Stadtschützenfest 2022 in Brilon
09.09 - 11.09.2022


Grußworte des Majors zum Schützenfest 2022

14.06.2022 -
Liebe Schützenbrüder mit Euren Familien,
liebe Briloner Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste,

Endlich wieder Schützenfest! Diese drei Worte gehen sicherlich sehr vielen Briloner Bürgerinnen und Bürgern in diesen Tagen durch den Kopf, wenn sie sehnsüchtig an das bevorstehende Hochfest mit Schnade denken. Wer hätte im Jahr 2019 gedacht, dass dies das letzte Schützenfest für die nächsten drei Jahre sein sollte, dass die Schnade 2020 ausfallen würde? So etwas hatte es doch nur während der beiden schrecklichen Weltkriege im letzten Jahrhundert gegeben und würde uns niemals erreichen. Dachten wir, leider wurden wir eines Besseren belehrt.

Sicherlich hat auch unser Königspaar Jörg und Silvia Nolte am Schützenfestmontag 2019 nicht im Traum daran gedacht, noch auf dem Schützenfest 2022 die Königswürde inne zu haben. Ich möchte mich daher an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den beiden bedanken, dass sie drei Jahre lang ihr Amt ausgeübt und unsere Bruderschaft in dieser nicht einfachen Zeit würdevoll repräsentiert haben!

Daher sind die Freude und die Dankbarkeit, dass wir endlich wieder Schützenfest feiern dürfen, jetzt umso größer! Auch wenn die Corona-Pandemie noch nicht überwunden ist, können wir Dank flächendeckender Impfung wieder den Schritt zurück in die Normalität wagen.

Wenn dann am Samstag um 13.30 Uhr alle Briloner Kirchenglocken läuten und anschließend die Hochsauerländer aus Hoppecke „Großer Gott wir loben Dich“ spielen, die Birkenbüsche vor dem Rathaus stehen, die Wimpelketten über unseren Straßen hängen und überall die blau-weißen Fahnen wehen, dann beginnt das Fest des Jahres, dann ist Schützenfest in Brilon, in diesem Jahr mit Schnade. Ein Hochfest bei dem nicht nur die Schützen, sondern alle Briloner und Gäste fröhlich miteinander feiern.

Ich darf Sie und Euch sowie alle Gäste einladen, in den kommenden Tagen mit uns zu feiern und mitzuerleben, wie Gemeinschaft gelebt wird.
Vergessen wir für vier Tage die Alltagssorgen und erleben zusammen, wie Jung und Alt friedlich und fröhlich miteinander feiern.
Dabei sind unsere Gedanken aber auch bei den Menschen in der Ukraine, die einen furchtbaren Krieg erleben müssen. Auch dies hätten wir bis vor Kurzem nicht für möglich gehalten, dass mitten in Europa in unserer Zeit wieder Krieg herrscht. Dennoch dürfen wir uns nicht von einem Diktator die Lebensfreude nehmen lassen. Die Menschen sehnen sich nach einem fröhlichen Miteinander, nach ihrem Schützenfest. Bereits unser diesjähriges Jungschützenfest war ein rauschendes Fest und man konnte beobachten, was in den vergangenen zwei Jahren gefehlt hat.

Auch wenn ich persönlich dem Vorstand mittlerweile 25 Jahre angehöre, so ist dieses Schützenfest für mich eine Prämiere als neuer 1. Vorsitzender und Major und so fiebere ich dem Hochfest gespannt entgegen. Aber nicht nur für mich ist es eine Prämiere, einige verantwortliche Positionen sind neu besetzt worden und mit besonderer Freude konnte ich fünf neue Vorstandskollegen in unseren Reihen begrüßen. Ich danke unseren fünf neuen Vorstandskollegen Paul, Sebastian, Fabian, Hendrik und Leandro ganz herzlich, dass sie bereit sind, bei uns mitzuwirken. Dass sie tüchtig mit anpacken können, haben alle fünf schon tatkräftig bewiesen.

Unsere Festmusik, die Hochsauerländer aus Hoppecke hatte in den vergangenen zwei Jahren, wie auch alle anderen Musikvereine, unter der Corona-Pandemie zu leiden. Die Aus- und Fortbildung hat hierunter gelitten und sicherlich ist die Kondition auch noch nicht wieder die, wie im Jahr 2019. Aus diesem Grunde bitte ich um Nachsicht, dass die Marschwege bei den Ständchen am Schützenfestsamstag etwas verkürzt werden müssen und auch das Schützenhochamt und der vorherige Marsch zur Kirche am Schützenfestsonntag nicht musikalisch von den Hochsauerländern begleitet werden. Die anschließende Schützenprozession wird dann aber wieder von den Hochsauerländern umrahmt und auch die heilige Messe am Schützenfestdienstag.
Ich appelliere in diesem Zusammenhang an alle Schützenbrüder, dass es eine Ehrenpflicht ist, am Schützenhochamt mit anschließender Prozession und an der heiligen Messe für die verstorbenen Schützenbrüder am Schützenfestdienstag teilzunehmen! Denn genauso wie das Feiern zum Schützenfest gehört, verhält es sich auch mit unserem Bekenntnis zu unserem christlichen Glauben.

Nach dreijähriger Pause hat der Vorstand unserer Bruderschaft zusammen mit dem Königspaar Jörg und Silvia Nolte, dem Jungschützenkönigspaar Leandro Martini und Anna Stenger sowie den Jubelkönigspaaren dieses Fest wieder gut vorbereitet.
Ich darf an dieser Stelle aber auch allen anderen Helfern, die mit an der Vorbereitung des Festes beteiligt waren, seien es Einzelpersonen oder Stammtische, ganz herzlich für ihren Einsatz danken!

Allen Schützenbrüdern, Gästen und Besuchern wünsche ich im Namen des gesamten Vorstandes und der Majestäten frohe und stimmungsvolle Schützenfesttage sowie eine unvergessliche Schnade in Brilon.

Christian Herrmann
1. Vorsitzender und Major


»zurück